Sollte man jetzt Kryptowährungen kaufen?

bitcoin kaufen

Bitcoin auf Rekordhoch

Die vergangenen Wochen gehörten den Kryptowährungen. Noch Anfang April lag der Kurs für die Kryptowährung Bitcoin bei etwas über 1000 Euro pro Coin. Wer zu diesem Zeitpunkt etwas Geld in Bitcoins investierte, konnte sich innerhalb von 8 Wochen über einen Wertzuwachs von mehr als 100% freuen. Auch der Kurs einer weiteren Kryptowährung, nämlich Ethereum, verzeichnete in diesem Zeitraum immense Anstiege. Lag der Kurs für 1 ETH Anfang Mai noch bei etwa 74 Euro, ist er mittlerweile bei etwa 220 Euro!

Der Bitcoin Kurs kennt seit einigen Wochen nur noch eine Richtung: Nach oben.

Sollte man sich also schnellstmöglich mit Bitcoins und Konsorten eindecken? Oder ist der Trend schon wieder vorbei und eine dicke Kryptowährungsblase bläst sich auf?

Warum sind die Kurse für digitale Währungen so gestiegen?

In letzter Zeit wurde der Kurs vor allem durch 2 Dinge getrieben: Zum einen durch die Hoffnungen auf den Bitcoin-ETF und zum anderen durch die Anerkennung von Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel in Japan. Bedingt durch den Boom haben auch weitere Kryptowährungen die Aufmerksamkeit der breiten Masse erhalten und sind entsprechend gestiegen. Jeder hofft darauf, den nächsten großen Gewinner auf diesem Markt zu finden und diesmal von Anfang an dabei zu sein wenn die Kurse explodieren.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Kryptowährungen setzen auf die sog. Blockchain. Diese erlaubt es, Informationen verteilt und absolut manipulationssicher abzulegen. Die Mathematik machts möglich, genauer gesagt die Kryptologie. Daher auch der Name Kryptowährung. Jede der Kryptowährungen ist dabei etwas anders implementiert und setzt die Technologie unterschiedlich ein, was jeweils Vor- und Nachteile bietet.

Bitcoin

Die Mutter aller Kryptowährungen. Derzeit hat der Bitcoin eine Marktkapitalisierung von über 37 Mrd. Euro und nimmt – noch – den ersten Platz ein.

Keyfacts:

  • höchste Marktkapitalisierung, derzeit 37 Mrd. Euro, entspricht über 44% Anteil am Krypto-Markt
  • Pionier auf dem Gebiet der Kryptowährungen
  • besteht schon seit 2009, hat sich somit bewährt

Die Marktkapitalisierung von Bitcoin hat sich drastisch verschoben. Hatte der Bitcoin noch im März dieses Jahres die absolute Dominanz mit über 84% Anteil am gesamten Kryptogeld, sind es mittlerweile nur noch knapp unter 45%. Dafür nehmen Währungen wie Ethereum zunehmen an Bedeutung zu.

Ethereum

bitcoin kaufenDer neue Player auf dem Markt der Kryptowährungen. Das Besondere: Ethereum bietet nicht einfach nur eine Währung, sondern auch noch sog. Smart-Contracts. Was diese für Möglichkeiten bieten, muss sich erst noch herausstellen und davon wird es auch abhängen, wie sich die Währung entwickelt. Die möglichen Anwendungsfälle klingen aber nach Zukunft. Ein paar Beispiele:

  • die Versicherungsprämie für die KFZ-Haftpflichtversicherung passt sich automatisch an die Fahrweise des Fahrers an
  • Darlehensnehmer bezahlt die Rate für sein finanziertes KFZ nicht -> Autotüre bleibt verschlossen
  • E-Auto wird per Induktion während des Wartens an der roten Ampel geladen, Fahrzeughalter bekommt die Rechnung für sein „Stromabo“ am Ende des Monats

Sollte sich Ethereum als Grundpfeiler für solche Anwendungen etablieren, dürfte sich der Kurs noch um einiges steigern.

Litecoin

Umgangssprachlich wird Litecoin als das Silber der digitalen Währungen bezeichnet. Im Vergleich zu Bitcoin werden Litecoin Transaktionen viel schneller durch das Netzwerk bestätigt, außerdem gibt es 4 mal mehr Coins.

Litecoin könnte sich durch seine Eigenschaften als eine Art „digitales Kleingeld“ im Internet etablieren, im Gegensatz zu Bitcoin welches für größere Beträge und Ersparnisse verwendet wird.

Ripple

Auch Ripple erfreut sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit. Ripple ist eigentlich keine Währung, sondern vielmehr ein Protokoll für eine große öffentliche Datenbank mit Kontoständen. Änderungen an dieser Datenbank müssen über ein bestimmtes Verfahren vom Netzwerk bestätigt werden. Innerhalb des Netzwerks gibt es eine Währung, die umgangssprachlich als Ripple (XRP) bezeichnet wird und mittlerweile auch an diversen Börsen gehandelt wird.

Hinter Ripple steht das Unternehmen Ripple Labs, welche das Protokoll weiterentwickelt. Gewissermaßen kann eine Investition in Ripple als eine Beteiligung an Ripple Labs betrachtet werden, ähnlich wie bei Aktien. Die Kursentwicklung wird primär davon abhängen, wie weit es dem Unternehmen gelingt Ripple zu verbreiten.

Weiterführende Literatur zum Thema Investieren in Kryptowährungen

Investieren in Kryptowährungen: Dein Weg zum erfolgreichen Blockchain-Investment

Investieren in Kryptowährungen: Dein Weg zum erfolgreichen Blockchain-Investment
  • Mit der Blockchain-Technologie entstehen Investmentmöglichkeiten in einen schon heute milliardenschweren Markt – den Markt für Kryptowährungen. Dieses Buch bietet einen umfassenden Einstieg für all jene, die in Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen investieren wollen

Wo kann ich digitale Währungen kaufen?

Recht einfach kann man über z.B. Coinbase Bitcoins, Ethereum und Litecoins beziehen.

Jetzt über diesen Link bei Coinbase anmelden, 88 Euro in digitale Währungen anlegen und einen Bonus von 8 Euro erhalten!

Kann ich jetzt noch mit Bitcoin & Co reich werden?

Klar alles ist möglich 🙂 Die Frage ist nur, wie wahrscheinlich ist es, dass sich der Bitcoin Kurs nochmal so stark entwickelt, wie er es jetzt wieder gemacht hat und wann es denn soweit sein wird. Es ist wohl davon auszugehen, dass momentan durch die jüngsten Geschehnisse einige heiße Luft im Kurs enthalten ist.

Ich persönlich würde jetzt also erstmal einige Zeit speziell von Bitcoin fern bleiben – aber wer weiß, vielleicht verpasst man dann auch die nächste Möglichkeit und der Bitcoin ist bereits Ende des Jahres auf 3000$ Kurs. Es gibt auch Stimmen, die glauben der Bitcoin könnte sich im Jahr 2030 in unglaubliche Dimensionen von 500.000 Euro bewegen. Klingt utopisch – aber wer hat damit gerechnet, dass das digitale Geld jemals den Sprung aus der Bedeutungslosigkeit schaffen und auf über 2000 Euro steigen würde?

Ich würde mir die folgende Frage stellen: Was würde mich mehr ärgern: Zu sehen, wie die Kurse nochmals explodieren und nicht dabei zu sein oder aber drin zu sein und Verluste zu machen?

Ich denke es spricht nichts dagegen, etwas Geld in digitale Währungen zu stecken – solange man sich mit der Technologie dahinter auseinander gesetzt hat und an das Konzept glaubt. Man sollte es nur nicht als Investment betrachten, sondern eher als Zocken. Die Kurse sind sehr volatil und es kann von heute auf morgen passieren, dass eine Währung (auch Bitcoin) plötzlich nur noch einen Bruchteil wert ist. Genauso gut kann es auch in die andere Richtung gehen – darauf verlassen sollte man sich allerdings nicht.

Fazit

Die Technologie, die hinter dem Ganzen steckt ist mit Sicherheit klasse, die Möglichkeiten unendlich. Geld ist binnen Minuten von A nach B transferiert (und zwar „physisch“ 😉 ). Es ist meist keine zentrale, regulierende Institution nötig, Intermediäre und deren Gebühren entfallen. Letzteres wird allgemein erstmal als sehr positiv empfunden, ob es tatsächlich ein Vorteil ist, wird sich raus stellen.

Kryptowährungen werden meiner Meinung nach in Zukunft an Bedeutung zunehmen. Aber welche von all den Währungen am Ende das Rennen machen wird, lässt sich halt nicht sagen – aktuell sieht es nach Bitcoin, Ethereum und Ripple aus, dies kann sich aber schnell ändern.

Es ist jedenfalls ein sehr spannendes Thema und ich bin gespannt wo die Reise hingeht.

Habt ihr euch mit Bitcoins oder anderen digitalen Coins eingedeckt oder plant ihr euch welche zuzulegen?

9 Kommentare

  1. Schenja

    Wunderbare Erklärung und ein guter Artikel was gut gelungen ist. Eine Erläuterung das solide ist und durch solche wie deine bekommt das Thema wirklich wieder ein deutlich besseres Image. Danke dafür und mach weiter so!

    Antworten
    1. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

      Hi Schenja,

      vielen Dank!

      Antworten
  2. Erfolgsmaschine

    Ich hatte vor einigen Jahren mal eine Bitcoin Wallet. Leider hatte ich dort nie viel Geld drin, da mir Bitcoin einfach zu volatil war. In Zukunft werde ich mir wieder einige Kryptowährungen kaufen und mit kleinen Beiträgen besparen.

    Gruss Fabian

    Antworten
  3. Andreas

    Hallo Johannes,

    ich bin einer Derjenigen die sehr sehr viel in Bitcoin, respektive Ethereum machen. Sehr interessant zu sehen, daß Dein Blog das Thema auch gerade aufgreift. Als Tip würde ich mich an Deiner Stelle mal mit ICO Investement befassen, also das Funden von Startups in dem Bereich und der Möglichkeit Coins zu Lenden. Also Quasi an den P2P Exchanges zu verleihen. Als Empfehlung würde ich Dir hier den Coinlend-Bot empfehlen diesen findest Du unter https://coinlend.de

    Antworten
    1. Sascha

      Hallo Andreas,
      hast du schon Erfahrung mit dem Coinlend-Bot gesammelt?

      Schwer einem Bot meine Coins anzuvertrauen…

      Antworten
      1. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

        Hallo Sascha,

        der Bot greift über die API der Börsen auf deine Coins und kann auch nur das machen, was du im API Key konfigurierst. Wenn du also nur Trading erlaubst, sollte es recht sicher sein, den Bot einzusetzen.

        Antworten
    2. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

      Hallo Andreas,

      klasse Teil, hab ich eben auch ausprobiert und gleich in meine Tool-Sammlung aufgenommen. Vielen Dank dafür!

      Antworten
  4. Kryptotrader

    Definitiv ne gute Standard-Liste an kryptocoins die man beobachten sollte. Mittlerweile gibts halt so viele interessante Projekte. IOTA ist denk ich eins was man auf jeden Fall aufm Schirm haben sollte.

    Antworten
    1. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

      Hi,
      ja genau, es gibt so viele und man weiß leider nicht wer zu den Gewinnern gehören wird 🙂
      Was gefällt dir an IOTA besonders?

      VG
      Johannes

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.