Kryptoinvestment VS Aktiendepot – Der Vergleich!

Kryptowährungen sind in aller Munde. Die Mutter aller Kryptowährungen, Bitcoin, durchbricht fast täglich sein Allzeithoch und somit alle Rekorde.

Nachdem nun der erste August verstrichen und die Ängste um den Bitcoin Fork erstmal passe zu sein scheinen, hat sich die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarkts stetig weiter entwickelt und beträgt nun über $140 Milliarden.

Bitcoin und Aktien

Digitale Währungen sind nach wie vor im Aufwind – Wie lange noch? Oder ist das erst der Anfang?

Bitcoin konnte zuletzt seine Vormachtstellung wieder ausbauen (aktuell über 50%), obwohl es einige Zeit lang danach aussah, dass das sog. „Flippening“ stattfinden und Ethereum zur Nr.1 werden würde. Dies hat sich allerdings nicht bestätigt und der Hype um $ETH ist erstmal wieder abgeflaut.

Mit einer Marktkapitalisierung von über 71 Milliarden USD hat Bitcoin zuletzt den Wert von PayPal überstiegen. Ein wichtiger symbolischer Meilenstein scheint geknackt.

Zugegeben, der Vergleich von gestandenen Unternehmen mit einer Kryptowährung, die gefühlt erst ein paar Minuten auf der Welt ist, hinkt etwas.

Die Zahlen sollen jedoch verdeutlichen, dass hier nicht nur Spielgeld zum Einsatz kommt und der Kryptomarkt so langsam aber sicher Fahrt aufnimmt.

Aktiendepot durch Kryptoportfolio ersetzen?

Der Eine oder Andere mag nun geneigt sein, einige der alten und langweiligen Aktien zu verkaufen und auf ein Kryptoportfolio umzusteigen um auch an der rosigen Zukunft der digitalen Währungen zu partizipieren. Warum mit ein paar Prozent Rendite zufrieden geben, wenn man das auf dem neuen Markt der Kryptos schon nach vielleicht einem Tag haben kann?

Bei diesem noch sehr jungem, unreglementiertem und sehr volatilem Markt steht aber eines fest: Gewinne können genauso schnell wieder weg sein, wie sie gekommen sind. Im Gegensatz zum Aktiendepot, welches natürlich ebenfalls sehr große Kursschwankungen durchleben kann, handelt es sich beim Kryptoportfolio auf jeden Fall um eine wilde Achterbahnfahrt.

Man kann sich fast zu 100% sicher sein, dass der Portfoliowert innerhalb weniger Tage / Stunden / Minuten auch wieder um 30-50% fällt,nachdem er mal gestiegen ist. Die Frage ist nur wann. Wem also in der Achterbahn häufig schlecht wird, der sollte von Tor Nummer 2 auf jeden Fall die Finger lassen.

Im Vergleich dazu fühlt sich das Aktiendepot richtig ungefährlich an: Hier habe ich hinter dem Ganzen (meist) richtige Unternehmen, mit richtigem Wert 😉

Aktien VS Kryptogeld – Runde 1

Nachdem nun also alle wissen, dass alles gefährlich ist im Leben nun genug der mahnenden Worte.

Ich wollte wissen, was kurz-, mittel- und langfristig besser abschneiden wird: Ein selbst zusammen gestelltes Aktiendepot mit 5-10 Einzelwerten oder ein Kryptogeld Portfolio mit ein paar verheißungsvollen Coins.

Hierzu habe ich etwa zeitgleich ein Aktiendepot und ein Kryptoportfolio mit etwa dem selben Geldbetrag bestückt.

Im Folgenden also der Status Quo.

Das Aktiendepot

Das Aktiendepot setzt sich zusammen aus derzeit 6 Einzelwerten. Insgesamt eingezahlt habe ich 5.424,99 Euro und derzeit steht das Depot bei 5.556,17 Euro, was einem Plus von 2,42% oder 131,18 Euro entspricht. Nicht so schlecht für ein paar Tage, aber warten wir mal ab, wie es nach dem nächsten großen Crash aussieht 😉

Die Aktien habe ich zum Teil nach den Kriterien von Susan Levermann ausgesucht, wofür es auch diverse Seiten und Tools gibt, die einen dabei unterstützen (Link siehe unten in der Linksammlung).

Einige weitere Werte habe ich hinzugefügt, weil mir das Unternehmen oder die Zahlen (oder beides) gefallen hat.

Ich danke meinen Eltern, Apple, BMW, Lufthansa und Mc Donalds für die Unterstützung.

Der geneigte Leser wird nun vielleicht entsetzt feststellen, dass sich die Amazon Aktie im Portfolio befindet, welche ich ja in diesem Beitrag hier ausdrücklich nicht empfohlen habe.

Hat sich meine Meinung also geändert? Nein, keinesfalls – Hierbei handelt es sich um ein „kurzfristiges Experiment“, also Glücksspiel. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass diese Aktie überbewertet ist und hoffe nur, dass es in der Zeit, in der ich die Aktie halte nicht zu einer größeren Korrektur kommen wird und die greater Fool Theorie noch eine Weile Anwendung hier findet 😉

Wie man sieht, ist es auch der einzige Wert im Portfolio, der bis jetzt Miese gemacht hat .. naja mal abwarten..

 Die 7,06 ETF Anteile am MSCI EM sind noch ein kleiner Rest, den ich noch in ein anderes Depot umschichten will.

Das Kryptogeld Portfolio

Momentan besteht das Kryptoportfolio hauptsächlich aus 2 Coins, bei denen ich zum derzeitigen Zeitpunkt die größte Hoffnung habe 😉

Das sind zum größten Teil NEO und Bitcoin. Bitcoin ist nach wie vor die unangefochtene Nummer 1 nach Marktkapitalisierung. Außerdem werden viele Altcoins über den Bitcoin Markt erworben, d.h. man benötigt erstmal Bitcoin um andere Coins zu kaufen. Deshalb kann es denke ich nicht schaden, einen großen Anteil davon in seinem Portfolio zu haben.

Von NEO erhofft sich die Kryptowelt auch so einiges. Man sagt, dass es das „chinesische Ethereum“ ist, mit so einigen Vorteilen gegenüber dem „Original“. Zumal kommt der größte Anteil des Geldes im Kryptomarkt aus Asien respektive China. Kein Wunder also, dass die Erwartungen an diese Münze enorm sind. Ob es sich dann auch tatsächlich so entwickeln wird, steht auf einem anderen Blatt 🙂

Daneben habe ich noch Kleckerbeträge in einige andere Altcoins „investiert“, nur für den Fall, dass sich der Wert um Faktor 10.000 verfielfacht.. 😉

Meine Ethereum Bestände habe ich zurückgefahren, da es danach aussieht, dass da erstmal die Luft raus ist, mal sehen ob sich das mit dem baldigen Metropolis Update noch ändern wird.

Insgesamt habe ich 5.021,92 Euro in diverse Kryptobörsen eingezahlt und zum Zeitpunkt, als ich diesen Artikel hier tippe, haben sich auch schon einige Euros vorerst verabschiedet 🙁

Aktueller Wert des Portfolios: 4.694,60 Euro, also ein Minus von ca. 6,52% und das nach nichtmal einem Tag. Das tut weh, aber gut, war ja zu erwarten 😉

Die Träume vom Lamborghini konnten sich nach ein paar Tagen noch nicht erfüllen. Aber ich warte mal noch ein paar Tage 😉

Strategie, weiteres Vorgehen und Ausblick

Das Aktiendepot hat also durch den etwas höheren Ausgangswert und auch die unerwartet gute Entwicklung schon nach ein paar Tagen die Nase vorn.

Jedoch erwarte ich, dass in den nächsten Tagen das Kryptoportfolio wieder etwas aufholen wird. Die Auf und Abs sind hier wohl bekannt und nichts Neues.

Das Kryptoportfolio werde ich immer mal wieder durch den einen oder anderen Trade, der mir sinnvoll erscheint, bestücken. Auch wenn ich nicht mehr ganz so viel traden werde, wie am Anfang, weil ich gemerkt habe, dass die meisten Trades einfach nicht profitabel waren.

Die Idee ist also eher mittelfristige statt kurzfristige Trades durchzuführen.

Beim Aktiendepot wird es naturgemäß eher seltener Updates geben. Hier ist der Fahrplan ein eher mittel- bis langfristiges Buy and Hold, in der Hoffnung, dass der nächste Crash noch etwas auf sich warten lässt 😉

Bei größeren Kursabfällen werde ich nach dem Motto „Buy the rumor, sell the news“ im jeweiligen Portfolio etwas aufstocken und kurz danach wieder verkaufen.

Ich werde immer mal wieder berichten, wie sich die beiden Portfolios entwickeln und Updates zu den Trades posten.

Links

Hinweis: Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate Links. Das bedeutet, ich bekomme eine kleine Vermittlungsprovision. Dir entstehen dadurch aber keine Nachteile – im Gegenteil: Du erhälst z.T. auch einen Bonus, wenn du dich über die Links anmeldest. Vielen Dank für deine Unterstützung!

 

Cointracking – Automatisiertes Trackingtool für Kryptoportfolios

Comdirect – Hier führe ich mein Aktiendepot und kann es sehr empfehlen – Übersichtlich, einfach, intuitiv, kostengünstig

Hier empfehle ich Bitcoins zu kaufen – Dies ist als erstes notwendig, wenn man in die Welt der Kryptowährungen eintauchen möchte

Aktien Guide –  Tool / Webseite, welches automatisiert Aktien nach der Levermann Strategie checkt und die Ergebnisse aufbereitet anzeigt

4 Kommentare

  1. Hans

    Hallo Johannes, ich finde deinen Artikel sehr interessant. Vielen Dank dafür!

    In Zukunft möchte ich einen kleinen Teil meiner Sparrate ebenfalls in Kryptowährungen investieren und bin gerade dabei, mir die Details (Technik, Funktionen, Marktkapitalisierung usw.) der einzelnen Währungen anzusehen.

    Dabei finde ich die beiden Währungen IOTA und NEO sehr interessant. Allerdings kann ich über kraken.com in beide nicht investieren. Wo oder wie investierst du in solche Währungen?

    Viele Grüße, Hans

    Antworten
    1. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

      Hallo Hans, freut mich, dass dir der Artikel gefällt! Um herauszufinden, wo man eine Währung kaufen kann, schaut man einfach auf coinmarketcap auf dem jeweiligen Coin unter dem „Market“ Tab, also z.B. für IOTA: https://coinmarketcap.com/currencies/iota/#markets

      Du musst dann meist Bitcoin einzahlen (z.B. von Coinbase) und kannst dann mit den Bitcoins die jeweilige Währung kaufen.
      Viel Erfolg!
      Johannes

      Antworten
  2. Petra Wolff

    Hallo Johannes,
    interessantes Experiment. Ich werde es gern weiter beobachten. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Kryptowährungen nicht allzu viel anfangen kann und möchte. Ich sehe das sehr sehr kritisch und halte das für ziemlich gehypt. Aber ich kann mich auch irren. Ich muss ja nicht in alles investieren, was Gewinn verspricht.
    Bei Deinem Aktiendepot bin ich ziemlich gespannt, ob Du Dein Vorhaben, bei größeren Kursabfällen aufzustocken und kurz darauf zu verkaufen konsequent einhalten wirst und dann auch darüber berichtest. Ich wünsche Dir aber auf jeden Fall viel Erfolg mit beiden Depots.
    Viele Grüße
    Petra

    Antworten
    1. JohannesJohannes (Beitrags-Autor)

      Vielen Dank 🙂
      Ich werde berichten

      VG Johannes

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.