Bitcoin Cash – DIE Gelegenheit für einen Free Lunch?

bitcoin cash

So reißerisch die Überschrift auch klingen mag, es sei gleich zu Beginn gesagt: There’s no free lunch.. 😉

Gleichzeitig kann man sagen, dass für risikofreudige Spekulanten an diesem 01.08.2017 vielleicht eine Gelegenheit lauert. An diesem besagten Tag nämlich, wird sich in der Welt des Bitcoin wieder etwas tun. Worum geht’s also?

Die Vorgeschichte – Die Angst vor dem Fork

Seit geraumer Zeit sind die Probleme von Bitcoin bekannt. In sog. Bitcoin Improvement Proposals (BIP) werden laufend Verbesserungen am Bitcoin Code diskutiert. Das Hauptproblem: Die Bitcoin Infrastruktur ist für ein weltweit operierendes Zahlungsnetzwerk mit 7 Transaktionen pro Sekunde einfach nicht performant genug. Eine Überweisung kann so bis zu mehreren Tagen dauern.

Die naheliegendste und einfachste Lösung: Die Vergrößerung der sog. Blocksize. Damit wären die Skalierungsprobleme gelöst.

Jedoch hat das Bitcoin Core Team anderes im Sinn – eine effizientere Nutzung der Blöcke.

Da beide Lösungen ihre Reize haben, stand bis zuletzt nicht fest, welche nun realisiert würde. Es musste aber etwas getan werden. Somit war die Angst groß, dass sich am 1. August die zwei Welten endgültig trennen und jedes Lager seine eigene Bitcoin Version fährt: Einmal Bitcoin Core (vom Core Dev Team) und einmal Bitcoin Unlimited (präferierte Lösung der Miner: Vergrößerung der Blocksize).

Eine Kompromisslösung für das Dilemma sollte SegWit2x bringen. Voraussetzung ist aber, dass es vom Großteil der Miner akzeptiert würde. Und in der Tat, bereits früher als erwartet, signalisierte der Großteil der Miner SegWit2x. Das größte Unheil schien also erstmal abgewendet.

Doch dann kam Bitcoin Cash.

Bitcoin Cash – Ein neuer Stern am Himmel?

Ursprünglich war Bitcoin Cash als Notfall-Plan gedacht, falls SegWit2x nicht durch kommt. Kurz nachdem aber klar wurde, dass SegWit2x aktiviert wurde, haben sich die Unterstützer von Bitcoin Cash anders entschieden. Diese sind zwar stark in der Minderheit, fanden jedoch mehr Unterstützung als ursprünglich erwartet. Zudem bietet Bitcoin Cash Neuerungen, die nicht ganz uninteressant sind, wie z.B. eine größere Blocksize von 8 MB und ein sog. Replay und Wipeout Schutz.

Deshalb wird am 01.08.2017 ein Hard-Fork durchgeführt. Ab dann wird es einen neuen Bitcoin Cash Ast geben, der bis dato die selbe Historie wie die originale Bitcoin Chain hat. Es bleibt also abzuwarten, ob diese neue Währung eine nennenswerte Beachtung findet.

Was kann man tun, um von der Situation zu profitieren?

Mein 4-Punkte Schlachtplan sieht nun also folgendermaßen aus:

  1. Bis zum 31.07 Bitcoins kaufen, wenn der Kurs immer mal wieder kleine Drops nach unten macht etwas kaufen (vor ein paar Tagen konnte man z.B. zum Kurs von ca. 2100 € / Bitcoin einsteigen, manchmal sogar drunter)
  2. UNBEDINGT vor dem 01.08.2017 die gekauften Bitcoins von dem Marktplatz, wo man die Coins gekauft hat, runter nehmen und auf eine private Wallet transferieren, wo man der alleinige Besitzer seines privaten Schlüssels ist. Was meine ich damit? Wenn man sich einen Account auf Coinbase oder Poloniex anlegt, so hat die betreibende Plattform die „Macht“ über eure Coins. Durch das Nutzen einer Hardware-Wallet oder Paper-Wallet könnt ihr dies umgehen und seid der alleinige Besitzer eures privaten Schlüssels. Ergänzung: Wenn ihr eure Coins auf bitcoin.de habt, müsst ihr vermutlich nichts machen, sondern habt nach dem Fork automatisch Bitcoin und Bitcoin Cash.
  3. Sobald am 01.08. der Fork durchgeführt wurde, ist man also im theoretischen Besitz von sowohl Bitcoin als auch Bitcoin Cash. Um nun auch tatsächlich entsprechend Coins in den beiden Währungen zu erhalten, muss man auf eine Exchange gehen (vermutlich bitcoin.de), die diese beiden Währungen anbietet und sein Bitcoin Guthaben hierher transferieren. Nun sollte, wenn alles geklappt hat, eine bestimmte Anzahl (je nachdem wieviel ihr halt überwiesen habt) an Bitcoin und die gleiche Anzahl an Bitcoin Cash vorhanden sein. Achtung: Wie dieser Schritt genau aussehen wird, kann ich noch nicht sagen, vermute aber, dass es ungefähr so sein wird wie hier beschrieben.
  4. Ich gehe davon aus, dass sobald der Startschuss fällt, viele ihre Bitcoin Cash fallen lassen werden wie heiße Kartoffeln. Dieser Zeitpunkt wird also am 01.08.2017 um 14:20 MEZ sein. Es heißt also schnell sein und möglichst teuer seine Bitcoin Cash verhökern. Der aktuelle Kurs liegt bei ca 300-400 USD pro Bitcoin Cash, aber das kann wie gesagt auch binnen Minuten / Sekunden auf Null gehen. Man könnte natürlich auch auf eine positive Entwicklung des Bitcoin Cash spekulieren und die Coins langfristig halten. Die vorherrschende Meinung der Community scheint aber bis dato wenig Akzeptanz für Bitcoin Cash zu zeigen.

Welche Risiken bestehen?

Prinzipiell besteht das normale Kursschwankungsrisiko des Bitcoin. Die Bitcoin Cash die man erhält, sind ja quasi eine kostenlose Beigabe. Es wäre aber theoretisch denkbar, dass der Kurs des „alten“ Bitcoin dramatisch wegbricht und dieser Teil zu Gunsten des Bitcoin Cash geht. Es könnten aber auch beide Währungen nach unten gehen. Kurzum: Man weiß es nicht genau.

Das Worst Case Szenario, was ich mir grad vorstellen kann, ist dass Bitcoin Cash sofort verschwindet und nur wenige Dollar oder gar Cent wert ist und gleichzeitig der Bitcoin Kurs um mehrerer hundert Euro wegbricht. Auch wenn ich dieses Szenario nicht für sehr wahrscheinlich halte, sei auf dieses Risiko hingewiesen.

Wie gesagt: Es ist und bleibt Spekulation und birgt enorme Verlustpotentiale. Gleichzeitig gilt aber auch: No risk, no fun 😉

Wie immer gilt: Ich mache hier keine Anlageberatung oder Empfehlungen irgendwelche Finanzprodukte zu kaufen. Kauft nur was ihr versteht, investiert nur Geld, das ihr bereit seid komplett zu verlieren.

Wo kann ich mir Bitcoins holen und Bitcoin Cash kaufen?

Wenn du dir der Risiken bewusst bist und trotzdem mit etwas „Spielgeld“ dabei sein möchtest, kannst du dir am einfachsten über Bitcoin.de oder Coinbase Bitcoins kaufen. Beachte hierbei unbedingt den Punkt 2 aus dem „4-Punkte Schlachtplan“, da du ansonsten kein Bitcoin Cash erhälst! Coinbase hat bereits angekündigt, dass sie Bitcoin Cash nicht unterstützen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.